Abi
/
Corona
/
16.7.2020

Was macht Corona mit meinen Plänen nach dem Abi?

Die Zeit direkt nach dem Abi ist eine der aufregendsten, die ich als angehende Studentin bisher erlebt habe. Plötzlich geht alles so schnell und die Welt scheint grenzenlos. Es gibt so viele Möglichkeiten. Reisen, Jobben, vielleicht studieren... Sehr spannend.

Also Indien, Australien, Intercity oder doch ein Road-Trip? Studium in der eigenen Stadt oder lieber ausziehen? Vielleicht in eine WG?

2020: Nichts. Corona. Masken und Mindestabstand. Sofa statt Billig-Hostel in Barcelona; Houseparty-App statt Bier am Strand und statt vollen Unis Online Studium von zu Hause.

Naja, ganz so schlimm ist das alles nicht. Trotzdem: Die Pläne, die man mal hatte, wurden ganz schön über den Haufen geworfen. Es muss umgeplant werden.

Was ist eigentlich mit Medien und Journalismus?

Gar nicht so leicht mit den teilweise doch etwas ungenauen Informationen im Internet. Angeblich müsste ein Road-Trip jetzt doch stattfinden können. Die deutsche Bahn fährt wieder nach Frankreich und auch Flüge nach Spanien lassen sich finden. Aber ob das so cool ist, den ganzen Tag mit Maske durch Barcelona? Stimmt das überhaupt? Anschließend online Studium oder doch wieder Hörsaal?

Im Moment wird klar wie nie, wie wichtig Qualitätsjournalismus ist. Bei den ständigen Updates über Regelungen, Hygienekonzepte und Semesterverlauf. Überall gibt es Updates zu Corona. Jeder hat neue Geschichten, sogar die Fallzahlen sind nicht immer gleich, mal ganz abgesehen von den ganzen Fake-news. Das Thema Medien und Journalismus im Internet wird gerade eine neue Bedeutung zugesprochen. Egal ob es darum geht das Leben wieder normaler zu gestalten, Unterricht abzuhalten, Freunde zu treffen oder Unterhaltung; die Medienbranche ist gefragt.

Das könnte auch eine Möglichkeit für dich sein. Schonmal an ein Studium in den Medien gedacht? Das geht jetzt sogar als online Studium.

Jobben und online Studium - Der Plan B

Da das mit dem Reisen jetzt nun doch nicht so gut geht, muss ein Plan B her. Jobben ist immer gut. Strand geht auch noch nächsten Sommer und wird wahrscheinlich auch nicht billiger.

Und das Studium? Die Art zu studieren hat sich schon im letzten Semester deutlich verändert. Plötzlich waren alle gezwungen von zu Hause online zu studieren. Das war oft noch ganz schön holprig. An der WAM lief das aber schon ziemlich klasse. Nun bauen die das online Studium zum Standardangebot aus. Für alle die gerne vom Sofa aus studieren oder einen Job haben oder Kinder.

An der WAM gibt es ab dem nächsten Semester die Fächer Illustration und Kommunikations- und Mediendesign als online Studium. Und im Gegensatz zum Präsenz Studium wird hier auch eine weitere Corona-Krise keine großen Planänderungen erzeugen. Und der Auslandaufenthalt oder der Road-Trip, könnten sogar nebenher stattfinden.