Corona
/
Ausbildung
/
WAM
/
1.8.2020

Studieninfos in Corona-Zeiten

Corona nervt. Obwohl langsam wieder Normalität einkehrt. Sich jetzt über seine Ausbildung zu informieren, ist irgendwie schwieriger als sonst. Statt einfach zum Tag der offenen Tür zu gehen, muss man sich jetzt auf anderem Weg ein Bild von dem schaffen, was einen so erwartet.

Wo finde ich Infos?

Um die Basics herauszufinden, ist nach wie vor das Internet ein super Ort. Wichtige Quellen sind die Medien; in Internettexten, Zeitungsartikeln oder Blogs findest Du Berichte über die Ausbildungsorte. Alles, was du an grundlegenden Informationen wissen möchtest, solltest du direkt auf den Internetseiten der Hochschulen, Unis oder Akademien suchen. Hier steht alles wichtige zum Was, Wie, Wo, Wann. Hier bekommst du alles aus erster Hand und du kannst dir auch sicher sein, dass die Informationen stimmen. Interessierst du dich für eine Medienausbildung an der WAM, dann klick z.B. einfach mal hier.

Alles Wichtige über die Studiengänge an sich, Abschlüsse, Kosten, Dauer etc. kannst du dort finden. Hier sind alle Präsenzstudiengänge aufgeführt, aber auch die beiden neuen Online-Studiengänge Illustration sowie Kommunikations- und Mediendesign.

All diese Informationen sind schön und gut, können aber bei weitem keine Infotage, Beratungsgespräche oder den direkten Austausch mit Student*innen komplett ersetzen. Bei der WAM gibt es deswegen die Infotage, die Beratungsgespräche und auch Probevorlesungen auch digital.  

 

Der digitale Info-Tag

Bei dem digitalen Infotag an der WAM hast du die Möglichkeit, ganz bequem von zu Hause einen ersten Blick hinter die Kulissen der Akademie zu werfen. Du kannst online mit der Akademieleitung sprechen, bekommst Informationen zu Fachbereichen, Studieninhalten und Berufsbildern. Außerdemkannst du am Ende ganz viele Fragen im Chat stellen. Wenn du dabei seinmöchtest -> hier gehts lang.

Die digitalen Beratungsgespräche

Eine weitere Möglichkeit sich über ein mögliches Studium zu Informieren sind digitale Beratungsgespräche online. Diese gibt es zum Beispiel in Form der Mappenberatung, aber auch als unabhängige Beratung, um die Akademie kennen zu lernen. Dies ist etwas persönlicher als der Infotag oder die Probevorlesung und je nach dem besser für dich geeignet.

Die Online-Probevorlesung

Wenn du wissen willst, wie eine Vorlesung der beiden neuen Online-Bildungsgänge Illustration und Kommunikations- und Mediendesign aussieht, kannst du auch an einer der Probevorlesungen teilnehmen. Die Illustrationsdozentin Susanne Wustmann zeigt dir, wie per Videokonferenz eine 90-minütige Vorlesung aussieht – mit Vorträgen, Übungen, praktischen Arbeiten und Diskussionen. Alles live online; probier es mal aus. Zur Anmeldung.

Was gibt es sonst noch?

Wenn du nicht sofort ins kalte Wasser springen möchtest, sondern lieber erst nochmal was von anderen Studierenden erfahren möchtest, empfehle ich dir, dich in Newslettern, Social-Media und Blogs umzusehen. Alleine auf der Webseite der WAM findest du einige Erfahrungsberichte von ehemaligen Student*innen. Geht es um das Fach oder den Uni-Alltag allgemein, gibt es unzählige Youtuber und Blogger, die von ihrem Leben als Studierende berichten und ziemlich realistische Einblicke gewähren. Vor allem jetzt nach dem Corona-Online-Semester kannst du bei vielen Bloggern Erfahrungen mit einem Onlinestudium finden.

Obwohl Corona es uns nicht einfacher macht, die Informationen sind trotzdem alle da und gut zugänglich. Ich hoffe du findest das Richtige für dich.